Dienstag, 24. August 2010

Ein toller Urlaub und ein durchwachsener Tag mit einem versöhnlichen Ende....

 So - wir sind wieder wohlbehalten aus dem Urlaub zurück. Es war echt toll, und die Überraschung ist uns wirklich voll gelungen...

Hannah hat die ersten beiden Tage sehr zu unserer Belustigung beigetragen, denn wir waren schon direkt am Freitag und auch am Samstag in Eckernförde (wo das Konzert stattfinden sollte) und Hannah hat alle Schilder übersehen. Das Beste: sie ist immer schnurstracks drauf zugelaufen und ICH + ICH stand wirklich groß darauf. Und sie hat alle Schilder und Plakate nie wirklich registriert. Das war ein Spaß! Kicher
Obwohl das schon gegen 14 Uhr anfing, sind wir erst gegen 18 Uhr da gewesen. Wir wußten schon warum. Vorher waren auch nicht so interessante Bands da. Aber vor Ich + Ich kamen Culcha Candela und vor allem bei Monsta hat Hannah sich so verausgabt, daß sie danach total platt war. Sie war total vom Hocker, Adel Tawil so nah zu sehen und hatte fast Pipi in den Augen. Aber sie war auch so fertig, daß sie es nicht mehr bis zum Schluß seines Auftrittes ausgehalten hat. War ja auch anstrengend. Sie hatte von unserer Ankunft an fast alle Lieder mitgesungen, dazu die Lautstärke, die sie nicht kannte, das viele Stehen und die vielen Menschen....
Leider kamen die Fantas erst nach Ich + Ich - so daß ich die leider nicht sehen konnte. (Hab ich schon bei Ich + Ich geahnt....)  Weinen Da hatte ich mich wirklich riesig drauf gefreut. Hannah hat sich nen furchtbaren Kopf deshalb gemacht, weil sie so ein schlechtes Gewissen hatte, daß wir die Fantas wegen ihr nicht sehen konnten. Das war schon wieder süß. Es tat ihr so Leid. Hab ihr zigmal beteuert, daß das nicht soo schlimm ist, und sie hat immer wieder nachgefragt....
Trotzdem war es sehr schön, wir haben das Meer gesehen (igitt, waren da viele Quallendingers) und haben mit dem Wetter viel Glück gehabt, denn am Konzerttag hat es zweimal kurz vorher richtig gewittert und aus Kübeln gegossen. Aber als wir losgefahren sind, war alles trocken. Wir hatten so ein Glück, daß wir da nicht naß geworden sind. Das einzige Manko waren die Betten (nix für lange Leute) und wir haben in der sonst supertollen und sehr sauberen Ferienwohnung nur wenig geschlafen.

Heute hab ich wirklich ein Auf und Ab der Emotionen erlebt. Es war alles dabei. Zuerst einmal hab ich mich furchtbar geärgert... Wir haben unseren Telefon / I-Net Anbieter gewechselt (von 1und1 zu unitymedia) - der Wechsel sollte gestern stattfinden. Internet klappte und telefonieren auch - super - dachten wir.... Doch dann bekam ich via Handy die Info, daß unter unserer Nummer so ne Ansage à la "kein Anschluß unter dieser Nummer" kommt. Das Witzige - raustelefonieren können wir ganz normal - nur uns kann keiner anrufen. Anruf beim neuen Anbieter: "Ja ist spätestens morgen früh in Ordnung..." OK - kein Thema. Aber heute ist morgen und es klappt immer noch nicht. Boar was bin ich sauer!  Und das Beste ist ja nicht nur daß der alte und der neue Anbieter sich gegenseitig die Schuld zuschieben und behaupten, daß die Gegenseite lügt - nein jetzt soll noch ein Dritter Schuld sein. Ich habe eine gute Stunde mit (natürklich kostenpflichtigen) diversen Leuten und Vorgesetzten telefoniert und NICHTS erreicht. Das frustriert! Ich stehe jetzt bestimmt auf irgendwelchen schwarzen Listen bei den div. Anbietern. *gg* Bei solchen Dingen wünsch ich mir echt manchmal die "gute alte Zeit" zurück. Da hat man in einem Geschäft direkt angerufen, dort mit einem richtigen Menschen telefoniert, der sich dann meist auch selbst direkt um das Anliegen gekümmert hat. In Zeiten der ganzen Telefonsupporthotlines usw. (versucht mal vom örtlichen Aldi o.ä. ne Nummer rauszukriegen - unmöglich) gibt es sowas leider nicht mehr.
Dann wollte ich mir was Gutes tun und beim Tippern hier nebenbei mein leckeres Schichtgedöns vernaschen. Das hilft gegen den Frust. (Ist mit Schokokusscreme, roter Grütze und Kokos)


Hmjammmm - es schmeckt noch. Und als ich mich eben an den Rechner setzte um hier zu schreiben, und automatisch nebenher die Post abrufe, bin ich bald vor Freude in die Luft gesprungen. Ich bekam eine Mail (weil ich - oh Wunder - telefonisch nicht erreichbar sei) mit einem interessanten Nebenjobangebot. Juhuuuu! Nicht, daß ich mit meinem jetzigen Job (bin ich doch auch schon über ein Jahr bei dem Pflegedienst und hab gerade einen Verlängerungsvertrag bekommen) nicht mag - im Gegenteil - eine bessere Ceffin und tollere Kollegen kann ich mir nicht wünschen. Aber das ist was, was ich ein bisschen mehr als Hobby sehen kann, bzw. das mit dem Hobby vereinen kann... Noch ist nichts spruchreif, und es ist auch nichts grandioses zuM geldverdienen, aber für mich genau richtig. Ich hoffe, das klappt.
Da hat dieser Tag ja doch noch ein tolles Ende gefunden. Mußte natürlich gleich die beste aller Freundinnen anrufen und ihr davon berichten. Beim Quatschen hat sie mir dann noch dieses Video empfohlen:



Und spätestens da war der Tag gerettet. Ich mag kein Karneval - aber Bauchredner liebe ich. Schaut`s Euch mal an!!

Ach ja - und morgen gibt es noch was Besonderes bei mir.... also Reinschauen lohnt sich!
Herrlich amüsierte und entspannte Grüße von

Kommentare:

  1. Oh den sascha hab ich mal live erlebt. Der ist wirklich witzig. Und solche Überraschungen für die Kiddis machen doch immer wieder Spass.
    LG Anke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Namensvetterin *g* heute gibts Dein Schichtgedöns als Dessert und beim Schichten hab ich immer mal wieder genascht... hachz ist das lecker! Vielen Dank für dieses Rezept. Bin gespannte was meine Familie dazu sagt. Ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr! LG Netti

    AntwortenLöschen
  3. hihi und hast schon gesehen Sascha mit seinen Adler, zum tod lachen.

    AntwortenLöschen